Ein neues Lebensgefühl Erfahrungsbericht von Alexander, 25

Mut.

Mut kann man lernen. Das gilt auch für die Angst vor dem Zahnarzt. Wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn alleine der Gedanke an die Praxis innerliche und äußere Panik erzeugt. Und weil wir das wissen, versuchen wir nicht, das Thema „kleinzureden“, oder gar Ihnen Ihr Gefühl auszureden. Denn Ihre Emotionen gehören zu Ihnen, machen einen Teil Ihrer Persönlichkeit aus.

Was wir auch wissen: Menschen mit Dentalphobie (so der medizinische Fachbegriff) fühlen sich nicht wohl. Sie wollen das Problem lösen, möchten, dass es ihnen besser geht, dass sie nicht nur kraftvoll zubeißen, sondern auch herzlich lachen können. Und zwar ohne Sorge, das Umfeld könnte direkt in die Angst hineinsehen, im doppelten Sinne des Wortes.

Weil die Dentalphobie weit verbreitet ist und nur wenige Informationen zum Thema zu finden sind, haben wir uns entschieden, diese Seite ins Leben zu rufen. Dabei kommt es uns darauf an, behutsam vorzugehen, zu informieren, aber nicht zu dominieren. Tipps wie „Jetzt raff Dich mal auf!“ oder „Na, so schlimm wird es schon nicht sein“ werden Sie bei uns nicht finden. Denn eine Angst ist immer so schlimm, wie der Betroffene sie empfindet, wahrnimmt. Das subjektive Gefühl der Menschen mit Zahnarztangst ist sozusagen der einzig objektive Wert, an dem wir uns orientieren.

Wir laden Sie ein! Laden Sie ein, sich in aller Ruhe umzuschauen. Stöbern Sie ein wenig bei uns, Sie werden feststellen, dass es eine Menge zu entdecken gibt.

Wir informieren Sie über fachliche Themen rund um die Dentalphobie, wir zeigen aber auch Lösungsmöglichkeiten auf. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, sich über verschiedene Therapiewege zu informieren und dann zu entscheiden, welche Methode am besten zu Ihnen passt.

Schon jetzt haben wir Erfahrungsberichte von Menschen, die den „Absprung geschafft“ haben. Diese Berichte können helfen, den nächsten Schritt zu machen, außerdem sehen Sie, dass Sie nicht alleine sind mit Ihren Gefühlen.

Und natürlich finden Sie bei uns auch Zahnärzte, die sich auf die Behandlung von Menschen mit Dentalphobie spezialisiert haben. Sollte sich in der Nähe Ihres Wohnortes kein passender Zahnarzt finden, können Sie uns auch einfach anschreiben, wir helfen Ihnen dann, die Praxis zu finden, die Ihnen helfen kann.

   
Zahnhygiene und Kunst: Passt das zusammen? Zahnhygiene und Kunst: Passt das zusammen?
Der Zahnarztbesuch ist immer wieder so ein Thema. Während die eine Personengruppe sich auf den Behandlungsstuhl setzt, als würde sie in einem Kinosessel Platz nehmen, bekommt die andere schon Panik, wenn sie auch nur an den Geruch einer Praxis denkt. Eine russische Künstlerin möchte auf das Thema Zahnhygiene aufmerksam machen und hat dazu sehr eigenwillige Skulpturen entworfen.
Praxisalltag: Die Krux mit der Spritze Praxisalltag: Die Krux mit der Spritze
Wer Patienten mit Dentalphobie verstehen will, muss sich zunächst von zahlreichen eigenen Einschätzungen und Einstellungen verabschieden. Denn die Wahrnehmung von Menschen mit Zahnarztangst ist eine andere. Wer das weiß, ist einen großen Schritt weiter – und wird die Spritze mit neuen Augen betrachten.
Wenn das Geschäft mit der Angst in Betrug mündet Wenn das Geschäft mit der Angst in Betrug mündet
Eines vorweg: Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche. Und wie der Begriff es schon ausdrückt, sind sie in der Minderheit. Die meisten Zahnärzte arbeiten gewissenhaft und professionell. Insbesondere Zahnärzte, die sich auf die Behandlung von Angstpatienten fokussiert haben, agieren in der Regel mit dem größten Verantwortungsgefühl, das Patienten entgegengebracht werden kann. Dennoch verheißt nicht jeder Zahnarzt, der sich auf die Angst der Patienten spezialisiert hat, etwas Gutes.
Mit Strom gegen die Zahnarztangst? Mit Strom gegen die Zahnarztangst?
Vieles über die Ursachen von Dentalphobie ist bekannt, noch mehr allerdings liegt weiterhin im Verborgenen. Ob die Persönlichkeit die Zahnarztangst fördert, ob es traumatische Erlebnisse oder gar die Gene sind, die verantwortlich für die Phobie zeichnen, ist immer wieder Thema bei Medizinern und Wissenschaftlern. Allgemein anerkannt ist jedoch die Grundannahme, dass schon die Betäubungsspritze ein schwer unüberwindbares Hindernis für Menschen mit Zahnarztangst darstellt. Womöglich könnte Strom die Lösung sein.