1. Dental Phobie

Therapien

Therapien bei Zahnarztangst Therapien bei Zahnarztangst
Bringt Hypnose etwas, um die Zahnarztangst zu beseitigen? Wie steht es um Akupunktur? Und wirkt Lachgas verlässlich, wenn Angstpatienten zum Zahnarzt gehen? Mittlerweile gibt es verschiedene Ansätze, mit der Angst umzugehen. Welche Angebote die gewünschte Wirkung erzielen, hängt von der Persönlichkeitsstruktur des Patienten und von der Schwere der Angst ab.
Hypnose bei Zahnarztangst: Wirksame Hilfe für Kinder und Erwachsene
Hypnose? Ist das nicht Hokuspokus? Das fragen sich viele Menschen, wenn dieses Thema angeschnitten wird. Und tatsächlich kann man darüber streiten, in welchen Fällen oder durch wen angewendet Hypnose tatsächlich funktioniert. Im Falle von Angstpatienten wurden aber schon zahlreiche erfolgreiche Behandlungen beobachtet. Bei der Behandlung mit Kindern kommt eine Menge Fingerspitzengefühl hinzu, weil Wohl und Wehe der Behandlung schon mit der kindgerechten Sprache beginnt.
Akupunktur bei Zahnarztangst: Hokuspokus oder wirksames Mittel? Akupunktur bei Zahnarztangst: Hokuspokus oder wirksames Mittel?
Es gibt zahlreiche Methoden, um mit Dentalphobie umzugehen. Mal passen die Hilfsangebote, mal passen sie nicht. Dass der Tiefschlaf einer Vollnarkose Patienten psychologisch betrachtet hilft, ist nachvollziehbar. Doch auch Hypnose, Lachgas oder Akupunktur können Ansätze bieten. Akupunktur, denken Sie? Kann das wirklich traumatisierten Menschen helfen, ihre Angst abzubauen? Sie muss nicht, aber sie kann helfen.
Wenn es nicht so schlimm ist: Wege zur Entspannung beim Zahnarzt Wenn es nicht so schlimm ist: Wege zur Entspannung beim Zahnarzt
Wenn Sie eine stark ausgeprägte Dentalphobie haben, werden Ihnen die nun folgenden Tipps wahrscheinlich kaum helfen. Zumindest als begleitende Maßnahmen können sie dennoch nützlich sein. Vielleicht sind Sie aber auch einer jenen Leser, die nicht von einer extremen Zahnarztangst sprechen mögen, den Besuch in der Praxis aber trotzdem gerne aufschieben.
Zahnarzt und Therapie unter einem Dach: ein Beispiel Zahnarzt und Therapie unter einem Dach: ein Beispiel

Die Zahnärztin Dr. Christina Kruse macht in ihrer Praxis in Dortmund das, was andere für „irgendwann mal“ in Betracht ziehen: Sie arbeitet mit Fachleuten zusammen, die sich die Behandlung mit Hypnose spezialisiert haben. Frau Dr. Kruse sieht sich selbst ganz uneigennützig „nur“ als das i-Tüpfelchen, das eine Reihe von Vorarbeiten und Kooperationen krönt. Deshalb spricht sie fast liebevoll von den Fachleuten in ihrer Nähe von „Helferleins“. Das Vorgehen sieht folgendermaßen aus:

Lachgasbehandlung bei Zahnarztphobie
Eine der Möglichkeiten, bei zahnärztliche Eingriffen Betäubungen vorzunehmen, ist Lachgas. In den USA werden damit eindrucksvolle 70 Prozent aller Zahnbehandlungen durchgeführt. Zwar werden auch andere Medikamente verwendet, um die Patienten zu beruhigen, Lachgas ist jedoch das beliebteste Mittel, insbesondere wenn andere sanften Methoden wie beispielsweise Hypnose nicht wirken, weil die Patienten darauf nicht ansprechen oder sich nicht in ausreichendem Maße konzentrieren können.